//Wie ist mein wahres Sternzeichen?
Sternzeichen Bild: ©Depositphotos: oleggankod

Wie ist mein wahres Sternzeichen?

Fast jeder kennt sein Sternzeichen. Jedoch haben sich die Positionen der tatsächlichen Sternbilder in den gut 2500 Jahren seit Festlegung deutlich verändert. Der Schlangenträger („Ophiuchus“) wurde einfach generell ignoriert.

In 2012 kam eine Umfrage von TNS Infratest für Reader´s Digest zum Ergebnis, dass 25 % der Befragten glauben, dass die Sterne unser Leben beeinflussen [1]Deutschland; TNS Infratest; 11.01.2012 bis 12.01.2012; 1.006 Befragte; ab 14 Jahre. Ja, ein Viertel der Befragten (davon übrigens 33 % der Frauen und „nur“ 17 % der Männer) glauben, dass fusionierende Gasbälle in hunderten Lichtjahren Entfernung unser Leben mehr oder weniger stark bestimmten können. Die Sterne, welche das Sternbild Skorpion auszeichnen, liegen beispielsweise 42 bis 8500 Lichtjahre entfernt.

Vielleicht tue ich diesen Menschen aber auch unrecht und tatsächlich zählen sie einfach unsere Sonne – immerhin ja auch ein Stern – dazu und diese beeinflusst unser Leben nun wirklich massiv. Also ist das oben genannte Viertel einfach nur cleverer – oder pingeliger – als der Rest? So wie ich eigentlich nicht zu denen gehöre, die behaupten, dass die Erde eine Kugel ist – da es nun mal Gebirge und Täler auf ihr gibt und zudem unser Heimatplanet durch das ständige Rotieren etwas verformt ist – also ein Ellipsoid ist und keine Kugel.

Wie dem auch sei beobachtet der Mensch den Himmel schon seit tausenden von Jahren und bis zur Erfindung des Teleskops musste man sicherlich viel im trüben fischen. Jedenfalls beobachtet man von der Erde aus, dass die Sonne durch eine kreisförmige Ebene zieht – die sogenannte Ekliptik. Auch die Planeten liegen mehr oder weniger auf dieser Ebene. Das am Ende bekanntlich nicht die Sonne über den Himmel zieht sondern die Erde um die Sonne konnte man bis ins 17 Jahrhundert ja nicht ahnen oder besser gesagt, nicht beweisen. Die Sternzeichen sind nun im Grunde nur die Sternbilder, welche auf dieser Ekliptikebene liegen und wenn nun die eigene Geburt in dem Zeitraum erfolgt, in welchem das betreffende Sternbild gerade hinter der Sonne liegt, so hat man sein Sternzeichen. Im Laufe eines Jahres ändern sich nun die Positionen der Sternbilder, da sich die Erde um die Sonne bewegt – damals bewegten sich halt die Sterne entsprechend im Kreis, tut ja auch keinem weh. Allerdings brauchte man schon damals – vermutlich um 500 v. Chr. – nur 12 Sternzeichen für die 12 Monate. Also hat man den Schlangenträger (Ophiuchus) außen vor gelassen und die verbleibenden 12 Sternbilder datumstechnisch ein wenig hin und hergeschoben, damit alles schön passt. Wie das alles im Detail abgelaufen ist, ergänze ich irgendwann – bis dahin ist es nur wichtig zu wissen, dass durch die Präzession der Erdachse die Tierkreiszeichen = Sternbilder sich langsam verschieben und diese Verschiebung zeigt sich im Laufe der Jahrhunderte immer deutlicher.

Die folgende Tabelle zeigt nun, welches Sternzeichen man nach der realen sowie der „klassischen“ Methode wäre. Bei Überschneidungen kann sich der geneigte Leser eines der Sternzeichen aussuchen. Ich bin übrigens weiterhin „Fische“ (der Plural ist uns Fischen wichtig).

SternzeichenLateinische Bez.Von-Bis (klassisch)Von-Bis (real)
SteinbockCapricornus22.12. - 20.01.20.01. - 16.02.
WassermannAquarius21.01. - 18.02.16.02. - 12.03.
FischePisces19.02. - 20.03.12.03. - 19.04.
WidderAries21.03. - 20.04.19.04. - 14.05.
StierTaurus21.04. - 21.05.14.05. - 21.06.
ZwillingeGemini21.05. - 21.06.21.06. - 20.07.
KrebsCancer22.06. - 23.07.20.07. - 11.08.
LöweLeo24.07. - 23.08.11.08. - 17.09.
JungfrauVirgo24.08. - 23.09.17.09. - 31.10.
WaageLibra24.09. - 23.10.31.10. - 23.11.
SkorpionScorpio24.10. - 22.11.23.11 - 30.11.
SchlangenträgerOphiuchus-30.11. - 18.12.
SchützeSagittarius23.11. - 21.12.18.12. - 20.01.

 

Quellen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Zodiak
https://de.wikipedia.org/wiki/Zyklus_der_Pr%C3%A4zession
https://de.wikipedia.org/wiki/Ekliptik

Fussnoten

1 Deutschland; TNS Infratest; 11.01.2012 bis 12.01.2012; 1.006 Befragte; ab 14 Jahre